Geld verdienen als Plasma Spender

Erfahrungsbericht über die Plasmaspende

Als Student probiert man ja bekanntlich alles um ohne große Mühe ein wenig Taschengeld zu bekommen. Also machte ich mich letzte Woche auf den Weg zum nächsten Plasmazentrum.
Dort angekommen musste ich erst mal eine 4-seitigen Befragungsbogen über Allergien und andere Krankheiten beantworten. Dann muss man eine Untersuchung bei dem dort stationierten Arzt über sich ergehen lassen.Messen,wiegen und Blutabnehmen,das wars.Der superfreundliche Arzt sagte noch das ich mind. 2 Liter Wasser am Tag der Spende trinken soll!

Eine Woche später hatte ich also meinen ersten Spende-Termin. Sie erklärten mir was Plasma genau ist und gleich darauf hatte ich schon eine Spritze stecken. Die Spende dauert ca. zwischen 30-45 Minuten. Es wird dir immer eine geringe Menge Blut abgenommen,das Plasma herausgefiltert und das retliche Blut wieder dem Körper zugeführt. Das ganze so um die 4-6mal.

Nach der Spende sollte man noch 10min sitzenbleiben um den Kreislauf zu erholen und dann bekam ich endlich meine wohlverdienten 20 Euro Aufwandsentschädigung für 1-Stunde Gesamtaufenthalt. Ist doch ein guter Stundenlohn oder?

Fazit:

Es ist sicherlich nicht jedermann´s Sache aber man kann monatlich 6mal Spenden und so hat man schnell mal 120€ zusätzlich. Für Spritzenängstliche aber gar nicht zu empfehlen.Das Bonussystem ist auch interessant, denn man bekommt bei jeder 5 Spende 10€ zusätzlich. Außerdem hat man das Gefühl Menschenleben zu retten!

 

Über Shorty