Samsung Fernseher im Test

Der neue Samsung UE32d5000

Das Gerät sieht super aus, ein tolles Design. Die glänzenden Flächen ziehen Staub und Fingerabdrücke zwar an, allerdings auch nicht mehr als das Glasrack auf dem es steht und dem Apple TV in Klavierlack.
Der Sendersuchlauf am Kabelanschluß hat ziemlich schnell alle eingespeisten Sender gefunden und nach meiner Meinung vernünftig sortiert. Das Bild beeindruckt. Es gibt unheimlich viele Einstellmöglichkeiten, die man nutzen kann, aber nicht muß. Den Ton finde ich gut. Aber auch hier könnte man noch diverse Parameter verändern.

Die Verbindung mit meinem LAN war in Sekunden erledigt. Es wurde direkt ein Update angeboten.

Mein Apple TV habe ich über HDMI verbunden. Da Apple anscheinend kein CEC kann, muß man halt von Hand den Eingang wählen. Danach hat man dann aber Bild und Ton in oben beschriebener Qualität. Entgegen einigen Rezessionen im Internet klappt aber das Zusammenspiel mit meinem Sony Blue-Ray Player. Ich schalte den Player an, danach geht das Samsung TV an und ich kann beide Geräte mit der TV-Fernbedienung steuern, toll!Noch genialer finde ich die Nutzung mit meinem iPhone 4. Es gibt eine kostenlose App für den TV, mit allen wesentlichen Funktionen.
Per USB-Stick habe ich das Abspielen von diversen Videoformaten getestet. Mov, MP4 und FLV funktionieren traumhaft.
Samsung UE32D5000PWXZG 80 cm (32 Zoll) LED-Backlight-Fernseher (Full HD, 100Hz CMR, DVB-T/C, CI+) schwarz

Einzig das Streamen von einer Netzwerkfestplatte klappt nicht. Hab Fotos, Videos und Musik auf einem Iomega DNLA und iTunes Laufwerk, die der Samsung zwar sieht, aber nicht abspielt. Ist aber auch von Samsung nicht spezifiziert, so dass man keine Punkte abziehen darf. Für PC-Nutzer gibt es hier wohl eine Software von Samsung, die ich als Mac-Nutzer aber nicht testen kann. Ich selber muß nicht verzichten, da ich ja mein Apple TV habe.

Ein Kritikpunkt ist für mich noch die Sendersortierung (leider bei den neueren Samsung Geräten allgemein).Hat man den Vergleich zu etwas älteren Samsung Geräten (ca. 2 Jahre), so sieht man den deutlichen Rückschr, hier ist die Sendersortierung noch ok, bzw. logisch und strukturiert
Der Teletext wurde meiner Meinung nach auch einen Azubi überlassen

Über Shorty